Nordpå /Aunegrenda

Gestern in Haltdalen auf dem Camping Saga angekommen. Nach einem kurzen Telefon, von Karin zu ihrem Camping abgeholt und das erste bei ihr deponierte Paket abgeholt (jetzt ist der Rucksack wieder 5 Kg. schwerer, dabei habe ich mich schon an den leichteren gewöhnt).
Wie konnte es anders sein, hat es natürlich Bindfäden geregnet den ganzen Tag und die Nacht. Ich war nicht wirklich enttäuscht als mir Karin ein grosses Familienzelt mit Stockbett angeboten hat. So konnte ich in einer praktischen Behausung meinen Rucksack neu packen und organisieren.

image

Mein Zuhause für eine Nacht.

Thanks for everything Karin, that was just great 🙂

Von hier aus wäre es eigentlich direkt über das Skjellåfjellet zur Græsslihytte DNT ( DNT=das sind die mit dem Schlüssel, wenn unbedient ). Doch das Wetter ist absolut haarsträubend. Pausenlos schüttet es, es sind mal knappe 5º-7º und es bläst ein starker Norwestwind.
Daher habe ich mich entschieden, nach den 400 Höhenmeter und c.a. 16 Km. in der privaten Fjellstue bei Nordpø zu bleiben. Obwohl eigentlich ab heute bis Samstag geschlossen, hat mir die Wirtin ein gemütliches Hytter bereit gestellt, DANKE!!
Morgen soll ab Mittag das Wetter dann für etwa 2 Tage etwas besser werden, dann kann ich dann die beiden Fjellüberquerungen auch etwas mehr geniessen.
Die Salami wird dann aber luftdicht abgeschlossen, im letzten Sommer wurden hier 28 Meister Petze gezählt. Gesehen hat die aber bisher noch keiner ausser die Zähler 😉 Dazu kommt eine c.a. 3000 Tiere umfassende Rentierherde die hier halbwild lebt. Wenn dann der Nebel weg ist bis morgen, seh ich dann vielleicht auch was…

image

Unterwegs bei Glåmos

image

Kurz vor Nordpø.Humor ist wenn man trotzdem noch lacht 😉

image

Ooohhhjaaa…das hab ich verdient 😉

Kategorien: Allgemein | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Nordpå /Aunegrenda

  1. Lieber Martin, Dein Wetterpech ist wirklich schlimm. Will das denn da oben nie Sommer werden?
    Hier ist es inzwischen warm und gewittrig. Halt die Ohren steif! Alles Gute und liebe Grüsse auch von Sylvia. Wini

  2. Ella Hohermuth

    hej Martin, auch wir begleiten dich weiterhin mit freude, teilnahme, mitfiebern, oftmals gar etwas mitschlottern (kalte nächte , eisiger biesluft…) . Mit Røros bist du nun „scho fei chly wyt obe im norde“! du solltest hoffentlich bald nun auf die sagenhafte sonne stossen (habe die woche in der zeitung zwei bikinifrauen in Finnland ins meer springen sehen:-) . weiterhin spannende abenteuer mit den nordischen vierbeinern – vorzugsweise auf distanz. ( dä vo dr ypackte salami isch top!)
    herzliche grüsse und ha det bra! Ella und René

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com