Okstindan

Nun habe ich es also schon fast bis zum 2. Depot Paket in Umbukta geschafft. Das Okstindan Gebiet mit dem höchsten Nord Norweger Oksskolten 1916 MüM, liegt zu meinen Füssen 😉 Wer den SPOT verfolgt, hat sicher auch gemerkt, dass meine Tageskilometerleistung deutlich gesunken ist. Dies nicht etwa weil ich nicht mehr Kilometer gehen kann, sondern aus 2 anderen Gründen. Zum einen sind es die Verhältnisse oberhalb 600 Meter. Hier herrscht einfach noch fast Winter. Der Weg muss gesucht werden, die Markierungen liegen noch unter dem Schnee und vorallem das Schmelzwasser,welches die Bäche extrem hoch anschwillen lässt. Wo normalerweise mit Schuhen über Bäche gefurtet werden kann, fliesst dieses Jahr zuviel Wasser. Das ewige an und abziehen der Schuhe, nach möglich seichten Stellen für‘ s überqueren suchen, braucht viel Zeit. So kann aus einer Zeitangabe von 7 schon mal 9 Stunden werden. Aber ich hab ja diese Zeit.
Und zweitens bin ich meinem Zeitplan voraus und kann mich, bei dieser Gelegenheit, auch mal mehr Land und Leuten widmen.

Noch spät Nachts trafen vorgestern noch 2 Profisportler in der Krutvasshütte ein, welche sich im sogenannten Fjell-Hiking-Training befanden (hier heisst das Fielltrimmen,ulkig 😉 ).
Lange diskutierten wir noch über den Langlauf, ihre Disziplin, und dass sie 2 Tage vorher noch mit Gian Luca Cologna ( Bruder von Dario ) trainiert hätten. Was die zwei am Tag an Kilometer leisten…..dafür brauch 3 Tage !!! War cool mit den Jungs zu plaudern, schade war Petr Northug nicht wie zuerst abgemacht mit dabei, der hätte sicher noch en Bierchen vorrätig gehabt 😉

image

Die vollen Münder kommen von meiner Ovo Schoggi

Der weitere Lauf nach Sivertgården, einer alten Bauernhof Herberge, war wieder mal etwas matschig und nass. Dafür kam die Belohnung in einer wunderschönen, neu renovierten „Hütte“ für mich alleine.

image

image

image

Was für praktische Dinge es doch gibt !

Der Tag darauf wurde dann von Regen und Nebel beherrscht. Aber die Etappe war sehr kurz, c.a.14 Km., doch musste ich hier etliche Male aus den Schuhen.
Das Ziel war Stekvasselvgård, die Norge på langs Herberge in Reinform. Kari und Håkon verwöhnen hier die Hiker vom feinsten. Sie kaufen ein wenn es gewünscht wird ( die nächste Siedlung mit dieser Möglichkeit liegt fast 1 Autofahrstunde weg ), gratis Waschmaschine, Bett mit Überzug, Dusche usw. , ein Paradies !!!
http://www.stekvasselv.com

image

image

Da ich schon 2013 den Oksskolten besteigen wollte und mir der Nebel einen Strich durch die Rechnung machte, kam nun die 2 Möglichkeit. Sogar 1 Tag habe ich zusätzlich dafür eingerechnet. Die momentane Schneehöhe am Gipfelkamm, wird von kundiger Seite auf c.a. 3 Meter geschätzt !!! Ich gebe zu, es kommt mir etwas entgegen dass das Wetter nicht mitspielt. Somit ist die Diskussion schon beendet, bevor sie begonnen hat.
Nun ja, wird also wieder nichts, dafür gibt es schon wieder etwas mehr Zeit…..

image

Life is going on....

Nächste Etappe, Gressvasshütte und danach mein 2. Depot in Umbukta. Der zweite Tag nach Umbukta wird dann wohl ein sehr emotioneller sein. Es ist die einzige Tagesetappe welche ich von 2013 wiederhole. Einer Etappe auf welcher ich das Ende der Tour 2013 ganz nah vor meinen Augen hatte.

Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com